Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 7. November 2018

Der verlängerte goldene Oktober und ein Jubiläum

Ich habe gerade festgestellt, das mein Blog in diesem Monat genau 10 Jahre besteht. Ich hätte selber nicht gedacht, das ich es so lange durchhalte, hier regelmäßig zu schreiben. Aber solange mir immer noch was einfällt, und sich nichts gravierendes am Internet gesetzestechnisch ändert, werde ich wohl munter weiter schreiben. Wieder mal vielen Dank an meine treuen Leserinnen und Leser fürs Vorbeischauen. I love to entertain you

Ich kann mich nicht satt sehen an den herrlichen Farben der Landschaft und liebe es besonders, morgens, wenn die Sonne aufgeht und in die bunten Blätter scheint, dieses Leuchten in mich aufzunehmen. Ausserdem könnte ich dauernd Fotos machen. Morgens und Abends ist das Licht einfach großartig.

Hier entlang des Rheins hat es nur einen Nachteil derzeit. Die Spritpreise gehen immer höher, weil die Tankschiffe nicht voll beladen werden können aufgrund des extremen Niedrigwassers. Es ist schon erstaunlich, wie wenig Wasser hier den Rhein runter kommt. Da kann man mal wieder sehen, was alles selbstverständlich erscheint und bei näherem Hinsehen sehr schnell kippen kann.


Keine Kommentare: