Nachgereicht

Wie angekündigt, wollte ich ja noch ein paar Worte über den spirituellen Mann schreiben. Vorausschicken möchte ich hier, das es sich ausschließlich um die von mir gemachten Erfahrungen handelt.

Egal in welcher spirituellen Thematik  ich mich jemals bewegt habe, sollte ein Mann der Leader einer Gruppe sein, geschieht etwas merkwürdiges. Sie umgeben sich sofort mit der Aura des Gurus. Sie stehen auf einem selbstgebauten Podest und predigen von oben herab. Nach dem Vortrag scharen sich dann die weiblichen Groupies um ihn, um alsbald in seinem Bett ein bisschen erleuchtet zu werden ;).

Leider fehlt es mir bei den meisten Männern dieser Spezies an echtem Wissen oder Erfahrungswerten, dafür wird es oft mit dem Status, ich bin ein Mann , ich weiß es besser oder hab es quasi erfunden, wett gemacht.

Bist Du an einem Gedankenaustausch interessiert, signalisierst aber kein Interesse an einem körperlichen Austausch, sprich, versuche nicht Dich mit dem Guru auf Augenhöhe zu unterhalten, ist das Gespräch sehr schnell beendet. Dies haben sie gemein mit fast allen Männer, auf ihrer selbstgeschaffenen Führungsebene, auch ausserhalb dieses Themenkreises.

Dazu fällt mir spontan ein Erlebnis ein, das ich nach einem Vortrag eines neuen Managers unserer Gesellschaft hatte. Nach seinem Vortrag stand er in einer Gruppe  meinen Kolleginnen und ich hörte ihn die Frage in die Runde stellen "ob die Damen ihn den attraktiv fänden"?! Hallo, schlimmer gehts nimmer.

Ich stelle mir das immer in umgekehrter Konstellation vor. Sagen wir mal, um die Szene zu überzeichnen, unser aller Kanzlerin steht nach einer Rede im Kreise ihrer männlichen Kollegen und stellt dann eine solche Frage. Ein Aufschrei der Empörung ginge durch die Männerwelt. Aber ich schweife mal wieder vom Thema ab Genug gelästert für heute. Und jetzt seht mal zu, wie Ihr die Bilder wieder aus dem Kopf bekommt :)

Kommentare

Friederike hat gesagt…
interessant! Ich kann dazu nichts konkretes sagen, aber ich kann es mir sehr gut vorstellen, dass es so ist wie beschrieben !!!
lg
Maria Sand hat gesagt…
Das ist jetzt ein lustiger Zufall. Vorgestern war ich am Rathausplatz. Dort wird im Sommer jeden Abend irgendein ein Film vorgeführt. Meistens eine Oper, oder ein Ballett. An diesem Abend war es "Le Compte Ory" von Rossini. Dabei geht es um einen Priester, der sich auch als Wunderheiler gibt. Er schickt alle Männer im Dorf in den Krieg, damit er mit den Frauen des Dorfes alleine ist. Diese scharen sich um ihn und man ahnt was sich hinter der verschlossenen Türe abspielt. :)

Ich glaube es liegt aber nicht immer an den Männern, sondern doch auch daran, dass die Frauen oft glauben sie müssten einen Mann anhimmeln, wenn er "der Hahn im Korb" ist. Das habe ich einmal in einem Kurs erlebt. Geleitet wurde der Kurs von einer Frau, der Mann war also nur Teilnehmer. Trotzdem wurde er angehimmelt und alles was er tat wurde bewundert. Er hat das sichtlich genossen. :) Vielleicht ist das mangelndes Selbstwertgefühl mancher Frauen. So eine Art Haremskomplex? :)
Anita hat gesagt…
Wie gesagt, liebe Friederike, es ist aus meiner Sicht, meinen bisher gemachten Erfahrungen beschrieben, aber der Einwurf von Maria Sand hier als Kommentar trifft sicher auch einen Teil der Wahrheit.
Liebe Grüsse
Anita
Anita hat gesagt…
Du beleuchtest, wie so oft, auch die andere Seite der Medaille liebe Maria Sand und ja, da ist bestimmt was wahres dran. Viele Frauen bewerten das, was ein Mann sagt, als wahrer und brillianter. Frauen sind oft noch mit den Glaubenssätzen von vergangenen Generationen behaftet. Aber zum Glück ist nichts so stetig wie der Wandel :)
Liebe Gtüsse

Anita

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Mehrheit der Deutschen ist für Klimaschutz im Grundgesetz? What?

Wenn hinter der Angst das große Glück steckt