Posts

Es werden Posts vom Mai, 2017 angezeigt.

Neuer Style

Bild
Das erste neue Kleid ist angekommen und ich habe es erst einmal an den Kleiderschrank gehängt um es in Ruhe zu betrachten, bei 34 Grad Außentemperatur und einer Wohnung im Dachgeschoß kann man das liegend am besten. Danach eine kurze Anprobe vor dem Flurspiegel. Passt.
Das Kleid hat einen schönen Schnitt und ist aus leichtem Chiffon , wunderbar für die richtig heißen Tage.



Und dann noch der neue Hut gegen die Sonne. Ich vertrage nicht gut die pralle Sonne auf dem Kopf, bin eher eine Schattenbräunerin.

Da ich aber nun wegen der großen Weidefläche das Pferd evtl. erst mal weitläufig holen muß, gibt es ab sofort einen Strohhut. Das Pferdchen hat mich auch mit Hut erkannt und ist mitgekommen.




Nada brama alles ist Klang

Bild
Alles ist Klang oder besser gesagt Schwingung.

Schwingungen und Wasser sind ein Geheimnis, dem sich zum Beispiel Masaro Emoto sehr intensiv gewidmet hat. Ich fand seine Wasserkristalle, die sich aus bestimmten Heilwässern oder von bestimmten Musikstücken oder Worten gebildet haben, höchst spannend.

Wer ihn noch nicht kennt, kann hier mal kurz nachlesen https://de.wikipedia.org/wiki/Masaru_Emoto

Wenn man bedenkt, das unser Körper und unsere Erde fast zu gleichen Teilen aus über 70 Prozent Wasser bestehen, muß einem irgendwann klar werden, das Schwingungen uns sehr stark beeinflussen. Kein Mensch schwingt genau gleich wie irgend ein anderer auf der Welt. Das ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen. Jeder hat seine eigene ganz persönliche Schwingung. Und das Organ mit der höchsten Schwingung ist, das Herz. Das Gehirn fokussiert, hält fest, das Herz möchte schwingen, sich ausdehnen. Wenn wir also vom Kopf weg in unser Herz gelangen, dann öffnet sich das Herz, es macht sich weit und da…

Das Pferteparadies oder artgerechte Pferdehaltung ist möglich

Bild
Seit über 35 Jahren beschäftige ich mich nun aktiv mit Pferden und bin sehr glücklich, das sich so viel gutes in dieser Zeit getan hat.
Früher standen Pferde, die ausschließlich zum Reitsport genutzt wurden, bis zu 22 Stunden täglich, tagein tagaus in einer kleinen Box und warteten darauf, das sich jemand bequemte ihnen Bewegung zu verschaffen. Wenn sie ganz viel Glück hatten, durften sie im Sommer mal für ein paar Stündchen auf eine kleine Weide.

Heute hat sich viel geändert. Viele Landwirte haben die Viehwirtschaft wegen Unrentabilität an den Nagel gehängt und haben die Ställe zu Pferdeboxen und die Weiden zu Pensionswiesen für Pferde umfunktioniert. Zum Wohl der Pferde, zumindest in den meisten Fällen. In den Städten ist es nach wie vor kaum möglich, aber an den Randgebieten oder auch ein paar Kilometer weit draußen fangen sie an, die heutigen Pferdeparadiese. Eines davon ist das, wo jetzt Louisa steht, die Traberstute, die ausrangiert wurde, weil sie zum großen Sport nicht taugte…

Tierisches und sonst so

Bild
Jetzt ist also der Fastsommer da und es werden gleich wieder an die 30 Grad und die Gewitter lassen nicht auf sich warten.

Heute war Umzugstag vom Pferdchen ins Sommerquartier. Das Pferd steht jetzt mit einer großen Herde von ca. 35 anderen Pferden auf einer riesigen Wiese mit See und Bäumen. Dort darf es Tag und Nacht sein, bis spät in den Herbst, wenn wieder Bodenfrost droht. Herrlich kann ich nur sagen. Ich werde am Dienstag mal ein paar Fotos machen. Ein Pferdeparadies. Zum Einstand gab es dann gleich einen heftigen Regenschauer und ein kleines Gewitter. Die Pferde standen schon eine Viertelstunde vorher alle dicht zusammengedrängt am oberen Teil der Weide und warteten auf das Gewitter. Sie ließen es still und unaufgeregt über sich ergehen und trollten sich dann wieder weit weg in den unteren Teil der Weide im Tal.

Diese schöne Mühle steht in der Nähe des neuen Stalls und kann kostenlos angeschaut werden. Eine Augenweide.Das Bergische Land rund um Solingen und Wuppertal hat so ein…

Bob Dylan 75. Geburtstag

Bild
Am 24. Mai war Bob Dylans 75. Geburtstag. Alles Gute ihm dazu.

Er wurde berühmt durch seine kritischen Texte.
Machst Du heute kritische Musik, wie z. B. Xavier Naidoo mit seinem Text Marionetten, wirst Du ganz schnell in die rechte Gesinnungsecke gedrängt. Times are changing


Masters of war Text und Musik Bob Dylan


Kommt, ihr Herren des Krieges
Ihr, die ihr die Kanonen baut
Ihr, die ihr die Kampfflugzeuge baut
Ihr, die ihr all die Bomben baut

Ihr, die ihr euch hinter Mauern versteckt
Ihr, die ihr euch hinter Schreibtischen versteckt
Ich möchte nur, dass ihr wisst
Ich kann durch eure Masken sehen

Ihr, die ihr niemals etwas anderes getan
Als zu bauen um zu zerstören
Ihr spielt mit meiner Welt
Als wäre sie euer kleines Spielzeug

Ihr gebt mir eine Waffe in die Hand
Und ihr versteckt euch vor meinen Blicken
Und ihr dreht euch um und rennt weit davon
Wenn die schnellen Kugeln fliegen

Wie Judas aus alter Zeit
Lügt und täuscht ihr
Ein Weltkrieg kann gewonnen werden
Ihr wollt, dass ich das gl…

Ticket to the moon

Bild
Seit dem ich mich jetzt so intensiv um meine Mutter gekümmert habe, bekommt sie einen starken Hang zur Unselbstständigkeit.

Sie überträgt mir sehr gerne die Verantwortung für alles, wozu sie keine Lust hat, oder was eben ein bisschen anstrengender zu verstehen ist. Aber wehe, ich sage ihr, mach das bitte noch nicht, warte damit bis ich da bin. Wenn es sich um etwas handelt, was sie wirklich unbedingt tun will, tut sie es, und zwar genau dann, wann sie es für richtig hält. Da ist sie dann schließlich alt genug, um zu wissen, was sie kann oder nicht. Aha. Wie kann sich das Gefühl von Sorge um sie so schnell in , ich würde sie am liebsten auf den Mond schießen verwandeln.

Jetzt ist sie wieder zu Hause, bekommt eine Haushaltshilfe und kann bald ihre Reha antreten. Im Krankenhaus hat sie bereits 4 Tage nach ihrer OP einen Marsch rund um die Kölner Uniklinik gemacht. Wer diesen großen Gebäudekomplex kennt, weiß das man da gut und gern eine halbe Stunde drum herum läuft. Wundert es jemanden,…

Was für eine Woche

Bild
Es gibt so Zeiten im Leben, da hältst Du scheinbar stundenlang den Atem an.

Anfang der Woche habe ich meine Mutter ins Krankenhaus gebracht zur OP. Nach 4 Wochen Voruntersuchungen von Arzt zu Arzt waren wir Beide froh, daß nun endlich die OP kam. Am Mittwoch war es dann so weit, den ganzen Tag war ich mit angehaltenem Atem unterwegs, bemühte sehr inbrünstig meine Hausaltar und ich hatte einen dicken Knoten im Magen, bei dem Gedanken, was nach der OP auf uns zukam.

Zunächst war ich erst einmal froh, als ich nachmittags auf die Station kam und meine Mutter mit dem Bett gerade in ihr Zimmer gerollt wurde, als ich kam. Es ging ihr gut, sie hatte den Eingriff gut überstanden. Erleichterung.

Am anderen Tag versuchte sie dann, schnellstens in ihr altes Leben zurückzukehren und hampelte im Zimmer herum. Meine Mutter ist von Kind an hyperaktiv, und kann den Leuten manchmal ganz schön auf die Nerven gehen. Vor allem kann sie nicht ruhen. Da kam dann auch die ernste Ermahnung der Stationsschwest…

Julia Engelmann - Eines Tages...Baby....werden wir alt sein

Bild

Inspirationen Außen und innen

Bild
So fühlt es sich in mir drinnen an


Etwas wie Abschied

Bild
Kennst Du das, Du siehst in der Stadt neue Sommerkleider, die einfach nur toll sind, alles stimmt, die Farbe, der Schnitt, genau wie Du es magst, dann gehst Du ins Geschäft probierst die Sachen an und stellst fest, es sieht nicht mehr gut an Dir aus? Zuviel Haut, die man inzwischen lieber nicht mehr so großzügig zeigt.

Die Frisur ändert sich, der Schmuck ändert sich, Highheels gehen nicht mehr, weil Du nicht mehr als 5 Minuten drauf laufen oder stehen kannst. Beim Makeup musst Du aufpassen, welche Farben Dein Lippenstift hat, oder Dein Lidschatten, weil Dein Gesicht sonst etwas bizarres bekommt.

Außer meinen geliebten Jeans, die ich wahrscheinlich tragen werde, bis ich ins Grab steige und den Flip Flops, die ich im Sommer immer noch am liebsten trage , schleicht sich ein Wandel in meinem Kleiderschrank und in meinem Badezimmer ein.

Ich hab es erst gar nicht bemerkt, aber in den letzten Wochen, in denen ich mich wieder auf den Sommer einschwinge, ist etwas passiert. Stelle fest, manch…

Reflektion

Bild
Nach fast 9 Jahren, in dem ich jetzt meinen Blog schreibe, habe ich überlegt, ob der Begriff Frauenheilkreis noch zutrifft. Am Anfang habe ich ja sehr viel über Spirituelles geschrieben, über das , was mir damals sehr geholfen hat. Um mich mitzuteilen und anderen, die auch in einer persönlichen Krise gesteckt haben, Mut zu machen.

Heute schreibe ich so etwas kaum noch. Und trotzdem bin ich immer noch auf einem Heilungsweg. Auf dem Weg, von der Annahme, nicht genug geliebt zu werden zu der Erkenntnis das jede Menge Liebe da ist, wenn man es schafft, sich erst einmal selbst wirklich zu mögen und zu dem zu stehen, was man ist. Nichts darzustellen, was nicht wirklich in mir ist. Schwäche zuzugeben und Hilfe anzunehmen, wenn man sie benötigt. Verantwortung zu übernehmen, für mein Leben. Nicht anderen die Schuld zu geben. Und vor allem diese tiefe Dankbarkeit zu fühlen, für all die wunderbaren Kleinigkeit des Tages und manchmal auch die ganz großen unerwarteten Dinge, die einfach auf einen …

Endlich wieder

Bild
Langersehnt die Weidesaison der Pferde wurde heute eröffnet. Als ich heute mittag in den Stall kam, waren alle Pferde so aufgeregt. Es lag etwas in der Luft. Sie haben es genau gespürt.


Wer Augen hat zu sehen, findet überall Herzen