Mutterliebe falsch verstanden und falsch gelebt

Muß eine Mutter von fast erwachsenen Kindern immer noch allzeit bereit stehen und die Unannehmlichkeiten ihres geliebten Nachwuchs ausmerzen?

Was geht in Müttern vor, die ihren Teenagern hinterher räumen, sie anbetteln, doch nur einmal ihr Zimmer aufzuräumen, oder nur einmal den Müll runter zu bringen?

Die aber im Umkehrzug auf jedes kleine maulen, ich hab ja so einen Lernstress, ich muß mich auch mal ausruhen, sofort ein schlechtes Gewissen bekommen und dem Teenager alle kleinsten Krümel aus dem Weg räumen, damit das arme Kleine auch mal chillen kann.

Wieviel bist Du Dir selber wert? Was glaubt Du Mutter, wird Dein Kind für Dich tun, wenn Du später wenn Du alt bist, vielleicht dessen Unterstützung benötigst?

Was glaubst Du, hilft es , daß Du immer noch mehr arbeitest, alles erledigst, damit Friede in der Familie ist, nicht schon wieder unharmonische Wortgefechte am Esstisch ausgetragen werden?

Lass zu, das auch Dein Kind lernt, was Leben heißt. Mit 20 ist Dein Kind kein echtes Kind mehr. Es tut nur so. Und es weiß genau, welche Knöpfe es bei Dir drücken muß, damit Du ihm das Leben so angenehm wie möglich machst.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Menschenscheu?

Loslassen?