Posts

Es werden Posts vom 2018 angezeigt.

Danke 2018, willkommen 2019

Bild
Danke an das vergangene Jahr, in dem ich meine Traumwohnung gefunden habe und hier schon ein halbes Jahr wohne und mich jeden Tag daran erfreue.

Danke für die Möglichkeit wieder reiten zu dürfen. Seit 4 Monaten sitze ich wieder in einem sehr bequemen Sattel des besten Pferdes, was es für mich bisher gegeben hat und freue mich an den wunderbaren Ausritten in einer wunderbaren Landschaft.

Danke für die Möglichkeit Teil des Mustang Make Over sein zu dürfen. Im März hatte ich meine Bewerbung rausgeschickt und ich durfte nach Aachen kommen. Ich will auch 2019 wieder dabei sein.

Danke für meinen Mut, mich von Menschen zu lösen, die mir nicht gut tun. Danke für die Menschen, die neu in mein Leben gekommen sind und mich inspirieren.

Danke, das ich lerne, bewusster jeden Tag zu leben und erkennen durfte, das das Leben ein großes Geschenk ist, auch an den schlimmen Tagen.

Danke, das es dank der neuen Wohnung auch meinem Hund gesundheitlich wieder sehr viel besser geht und mir natürlich auch.

Da…

Warum sind Frauen untereinander eigentlich so gehässig?

Bild
In der letzten Zeit muss Heidi Klum sich einiges an gehässigen Sachen unter ihren Intergram Posts gefallen lassen. In der Mehrzahl von Frauen. Warum eigentlich? Was ist schlimm daran, das sie sich mit einem jungen Mann wohlfühlt? Ja sie hat mit mehreren Männern Kinder und war schon mehrmals verheiratet. Was ist mit all den Männern, die gleiches tun und ganz tolle Hengste sind.
Wer kann der kann, und wer es tun möchte, soll es tun. Ich möchte hier keine persönliche Lanze für Frau Klum brechen, aber das sie wirklich glücklich ist, sieht man sofort. Und das zählt.

Ob privat oder beruflich, wenn Frauen miteinander auf engstem Raum sind, geht es richtig zur Sache. Die eine schleimt sich besser beim Chef ein, die andere hat dauernd neue Lover. Zieht sich an wie eine Professionelle usw. usw.

Und es wird gelästert was das Zeug hält. Auch sehr gerne in Reitställen, wo ja bekanntlich fast nur Frauen anzutreffen sind.

Du bist beruflich erfolgreich, siehst gut aus, es gelingt Dir viel? Ganz sch…

Missverständnisse und andere Dinge

Bild
Kennst Du das, Du versuchst eine Situation zu schildern, wie Du sie erlebst und siehst und hörst dann jemand anderen von genau der selben Situation erzählen. Doch da hört sich das völlig anders an.



Vergiss nicht - niemand sonst sieht die Welt so, wie du es tust, damit niemand sonst die Geschichten erzählen kann, die du zu erzählen hast.
- Charles de Lint



Artist: morgainelefee deviantart.com


Es gibt so Zeiten, da willst Du alles hinschmeissen...

Bild
Manchmal habe ich noch Tage, da möchte ich alles, woran ich glaube, hinschmeissen und sage , es klappt einfach nicht. Dann kämpfe ich gegen meine alten Glaubensmuster, die ich im Laufe des Lebens einfach hingenommen habe, und sie wollen, das ich mich ihnen wieder ergeben. Weil ich mein neues Ich, was gut für mich sorgt, noch nicht so gut kenne. Es gibt immer wieder mal eine Situation, da werde ich wütend und trotzig und das ist dann mein altes Ich. Das dann auf einen Schlag alles zerstören will, sofort, aus Trotz.

Zum Glück schenkt mir das Leben inzwischen ein paar Stunden, manchmal sogar ein paar Tage zum Nachdenken und oft sogar etwas zu lesen oder zum anschauen, was mich daran erinnert, wohin ich will und wie es geht. Und vor allem habe ich in den letzten Tagen mal geschaut, wo ich heute schon bin, und dann bin ich wieder so dankbar und zufrieden, das ich es doch schon so weit geschafft habe.
Im Laufe des Wandlungsprozesses wird es Zeiten geben, in denen scheinbar nichts passiert. …

Schöne Weihnachtstage

Bild
All meinen Leserinnen wünsche ich schöne und harmonische Feiertage.

4. Adventsonntag Fortsetzung der Geschichte von Sara

Fortsetzung der Geschichte

Die Maschine nach Bristol startete gegen 13.30 und brauchte ca eineinhalb Stunden. Inzwischen war es schon halb zwölf und Sara und ihre Großmutter setzen sich noch an eine Kaffeebar und tranken einen Kaffee. Sara liebte Latte Macciatto und MoJo ihren doppelten Espresso.
Als sie ausgetrunken hatten, gingen sie gemeinsam zur Zollkontrolle. Mojo drückte Sara noch einmal ganz fest an sich und lächelte sie an. „Ich wünsche Dir einen guten Flug und eine gute Zeit mein Liebling. Geniess es und sei offen für das Wunderbare. Ich hab Dich sehr lieb mein Mädchen.“ Sara hatte einen dicken Kloß im Hals und konnte nur nicken und ein sehr mickriges „Ich Dich auch .“ herausbringen. „Melde Dich, wenn Du angekommen bist.“ Mojo winkte noch einmal und ging dann zum Ausgang mit einem Lächeln auf den Lippen. Sie hatte so eine Ahnung, das ihrer Enkelin eine ereignisreiche Zeit bevorstand.

Als das Flugzeug in Bristol landete, war es schon Nachmittag. Der Flug hatte eine Stunde…
Bild

Seminare und Workshops, die meisten kann man sich sparen

Bild
Mein Email Postkasten quillt über davon. Jeder lädt mich zu seinem, besonderen, einzigartigen Seminar ein und verspricht mir, das sich mein Leben nachhaltig verändern wird.

Seminare sind nett für diejenigen, die sehr viel Zeit und noch mehr Geld zur Verfügung haben und dieses gerne bevorzugt am Wochenende ausgeben möchten. Dann hast Du für 3 Tage ein super Gefühl und wenn Du dann wieder zu Hause bist, ist nach spätestens 2 Wochen alles wieder wie gehabt. Aber es gibt ja noch so viele andere Seminare, die man besuchen kann, weltweit.

Entweder werden Themen zum xten Mal neu aufbereitet und weitergegeben, oder es ist gleich ein solcher Schwachsinn, das sich einem die Fußnägel schon beim durchlesen aufrollen.

Anschließend bist Du befähigt, selber Seminare geben zu können. Schamane in 3 Wochenendseminaren und so weiter.

Derzeit sind es die Rauhnächte, die jeder als Seminar oder Webinar in meinen Briefkasten steckt. Darüber habe ich schon vor Jahren hier geschrieben. Völlig kostenlos.

Tat…

Wir Frauen über 50

Bild
Entspann Dich
Du musst nicht mehr in Konkurrenz zu anderen Frauen treten. Du weißt genau, wer Du bist. Wo Deine Stärken und Schwächen liegen. Du akzeptierst Dich, auch Deine Schwächen. Du steigst nicht mehr in jeden Ring, bloß um Recht zu bekommen. Oft winkst Du innerlich ab und denkst, mach Du was Du willst und ich mache , was ich für richtig halte. Du weißt genau, was Dir gut tut, tue soviel davon, wie möglich. Die meisten Frauen erfahren aus den Medien gar nicht, wie schön das Leben jenseits der Fünfzig sein kann. Sie hören immer nur Jung und schön. Aber es gibt uns. Dich und mich und wir sind nicht still, nur weil wir älter sind. Wir tun in der Regel das, wovon die Jungen nur träumen können. Wir haben mehr Zeit für uns und das, was uns wohl tut. Kümmere Dich um Dein körperliches Wohlbefinden, und um Deinen Seelenfrieden. Und geniesse das Jetzt. Engagiere Dich für etwas Sinnvolles. Du hast einen besseren Blick dafür, als die jungen Frauen, die noch so sehr abgelenkt sind, das tägli…

3. Adventsonntag

Bild
Heute Nacht ist hier der erste Hauch von Schnee gefallen. Das ist für mich immer ein ganz besonderer Tag im Jahr. Ich liebe den Schnee.

Heute werde ich ein weiteres Stück meines Romans hier veröffentlichen.

2. Teil


Dann machte sie schnell die Autotür auf, warf ihm noch einmal eine Kusshand zu, er erwiderte sie und dann verschwand sie im Haus.

Ihre Eltern waren, wie erwartet noch auf, saßen im Wohnzimmer und hatten es sich auf der großen Wohnlandschaft gemütlich gemacht. Als Sara herein kam sahen die Beiden sie erwartungsvoll an und legten ihre Tablets auf den Tisch.

Sara s Eltern waren Architekten und arbeiteten freiberuflich, was bedeutete, das sie auch abends noch mal mit ihren jeweiligen Aufträgen beschäftigt waren und sich über ihre Projekte austauschten.

Roger rückte ein wenig zur Seite, klopfte auffordern auf den Platz neben sich und schaute seine Tochter liebevoll an. „Komm her meine Große und setz Dich zu mir, damit ich Dich noch ein bisschen knuddeln kann, bevor ich Dich in…

Aufatmen, das ich da nicht mitreden kann, Trashfernsehen

Bild
Damit hatte ich schon im Büro ein Problem. Ich kam morgens in die Kaffeeküche und alle Kolleginnen standen zusammen und hechelten die letzte Folge Dschungelcamp, Bachelor oder Bauer sucht Deppin durch. Da stand ich mit meinem Kaffee in der Hand und hörte zu. Frauen, deren Intelligenz ich höher eingestuft hatte, weil unser Job doch ein gewisses logisches Denken verlangte und auch Zusammenhänge erkannt werden mussten, ereiferten diese Sendungen zum Höhepunkt ihres Tages.

Zu Anfang stellte man mir dann auch Fragen zu der Sendung, die gerade besprochen wurde, als ich dann jedoch sagte, das ich keinen Fernseher mehr besitze, klappten die Kiefer runter und alle dachten, ich sei zu arm, mir einen zu kaufen. Als ich dann allerdings kurz erläuterte, das ich aus Überzeugung kein Fernsehen schaute, weil ich keinen Bock auf solch eine dauerhafte Verblödung habe, war ich die Persona non grata des Büros geworden.

Auch aktuell wird gerade bejubelt, das im kommenden Jahr wieder jede Menge Staffeln d…

Das Leben verändert sich und Du Dich mit

Bild
Am Anfang dieses Blogs und auch noch einige Jahre später habe ich diesen Blog geschrieben, um mich selber am Kragen aus dem Dreck meines Lebens zu ziehen. Nichts war so, wie ich es mir als junge Frau vorgestellt habe, wie auch, wenn man sich an Geschichten mit Happy End ala Hollywood orientiert. Der Prinz auf dem weissen Schimmel kam nicht vorbei, ich bin den Schimmel selber geritten. Das ist so etwas wie eine Metapher für mich geworden. Sei selber, was Du vom Leben erwartest.

Leider waren in meinem familiären Umfeld wenig bis gar keine Stützen oder so etwas wie Lehrer, also musste ich mein eigener Lehrer werden, mir meine Lebensweisheit selber zusammensuchen und darüber habe ich hier geschrieben. In erster Linie für mich zum nachlesen. Ich stellte mit Erstaunen fest, das meine Eltern nichts anderes als Kinder in einem erwachsenen Körper waren, die sich irgendwie nicht zu den Menschen entwickelten, die ich mir vorgestellt und gebraucht hätte. Dinge, die vielen so passiert sind, wie mi…

Man muss nicht zu allem eine Meinung haben

Bild
Seit einiger Zeit übe ich mich darin, nicht zu reagieren, auch wenn es mich noch so sehr in den Fingern juckt. Ich lese hier und da, denke manchmal, das kann doch nicht wahr sein, aber nö, ich äußere mich einfach mal nicht dazu. Manchmal ist reden Silber und schweigen Gold. Vor allem, wenn es letztendlich bloss eine Provokation ist.

Adventkalender 1. Türchen

Dieses Jahr habe ich mir überlegt, jeden Adventsonntag einen kleinen Teil meines Buches hier zu posten. Weil Geschichten zu dieser Zeit besonders schön sind.

Wie alles beginnt


„Ich werde Dich so vermissen“, murmelte sie in seine lange dunkle Mähne.

Lange blieb sie so stehen, umschlang den Hals des Pferdes und atmete seinen Geruch ein, den sie so liebte. Sara würde morgen aufbrechen in ein Abenteuer, worauf sie sich schon so lange freute. Seit einigen Monaten stand fest, das sie nach der Abiturprüfung für ein Jahr nach England gehen würde, um dort auf einem Reiterhof in Exmoor Nationalpark ein einjähriges Praktikum zu machen.

Doch jetzt, wo sie sich von ihrem geliebten Pferd Leroy verabschieden musste, war sie sich gar nicht mehr so sicher. Ihr einziger Trost war, das sich MoJo , ihre Großmutter, die aber alles andere als eine gebrechliche alte Dame war, liebevoll und mit viel Pferdeverstand um ihn kümmern würde. MoJo, die eigentlich Monika Josefine hieß, hatte ihrer Enkelin die Lieb…

Tiere helfen heilen

Bild
Was wäre ich ohne einen Hund an meiner Seite und ohne ein Pferd, was mich trägt? Wahrscheinlich krank, depressiv, unheilbar traurig.

Wenn Dich das Vertrauen zu den Menschen verlassen hat, an wen kannst Du Dich in dieser Welt wenden? Wem anvertrauen? Dankbarkeit für meine Weggefährten, die mich ohne Worte zu verlieren, begleiten.

Winterzeit Geschichtenzeit

Bild
Wenn die Tage kürzer werden, gehe ich gern früher mit einer schönen Geschichte ins Bett. Ich lasse mir schöne erbauliche Geschichten erzählen und schlafe gern darüber ein. Das ist seit alter Zeit so gewesen, das die Familie abends beim Schein des Feuers zusammen gesessen hat und einer eine Geschichte erzählt hat, aus der die Kinder und auch mancher Erwachsene etwas lernen konnte.

Ausserdem gibt es wieder ein neues Rilke Projekt, das wunderbar die Herbst und Winterzeit mit schönen Klängen untermalt. Ich habe es mir schon runtergeladen und mich davon verzaubern lassen. Wunderbar. (unverlangte Werbung)




Der Hinweis kommt, wenn man ihn erkennt

Bild
Seit einiger Zeit trage ich eine Frage mit mir herum und versuche sie, logisch zu beantworten, aber es gelingt mir nicht. Dann bitte ich in der Regel, die Quelle allen Lebens mir zu helfen, bei der Beantwortung meiner Frage. Und dann warte ich ab. Ich sitze nicht herum, oder lausche nicht ständig in mich hinein, ob die Antwort kommt, sondern lebe weiter mein schönes Leben am Rande des Chaos.


Und dann kommt sie daher, die Antwort. Durch einen Artikel, einen kleinen Beitrag auf Youtube oder anderswo, oder in Form eines Menschen, der mir anhand seines Lebens zeigt, wie die Antwort lautet. Es kommen einige Informationen dazwischen, aber ich fühle, das ist sie noch nicht die Antwort. Es fühlt sich so richtig an, wenn sie dann da ist, auch wenn sie mir vielleicht nicht gefällt. Ich weiß, das ist sie.


es wird immer noch in die gleiche Kerbe gehauen

Bild
Gedenken an den ersten Weltkrieg und gleichzeitig will Merkel eine Europaarmee aufstellen lassen.

Frau Leutheusser-Dingenskirchen setzt sich gegen Antisemitismus ein. Das ist nett, aber werden die Tatsachen denn auch beim richtigen Namen benannt. Fakt ist, das die jüdischen Mitbürger, die in Deutschland leben nicht von Deutschen, sondern von Menschen mit arabischem Hintergrund gejagt und denunziert werden. Wenn man sich um so etwas kümmert, dann muss man auch den Mut haben zu sagen, das die Migranten, die hier so herzlich willkommen geheißen werden, hier wieder den Judenhass aufleben lassen.

Für die Leute, die nur mal kurz hinhören, wenn es in den Nachrichten um Antisemitismus geht, hört es sich natürlich so an, als würde die rechte Szene, die Neonazzis Jagd auf Juden machen. Schön hin manipuliert. Ich bin mit einer jüdischen Familie befreundet, schon seit einigen Jahren und daher weiß ich aus erster Hand, wer hier diejenigen sind, die in unserem Land die Religionsfreiheit nicht bea…

Oh Gott ein neues Handy

Bild
Seit 3 Monaten liegt mein neues Handy im Wohnzimmerregal und wartet auf seinen Startschuß. Bedingt durch den Umzug und allen daraus resultierenden Ereignissen, hatte ich nicht den Nerv es zu starten. Ein weiser Entschluß. Weil das geht nicht mal eben so schnell. Es werden etliche neue Updates gemacht und ich muss es erst einmal auf meine Bedürfnisse einnorden. Es hat ein paar Stunden gedauert. Sogar die automatische Texterkennung musste ich ihm noch eigenhändig installieren. Das war vorher noch nie so.

In meinem jugendlichen Leichtsinn habe ich eine Email von unterwegs geschrieben, ohne Lesebrille und Texterkennung. Als ich dann zu Hause war und das Ganze noch mal mit Brille gelesen habe, habe ich mich ein bisschen geschämt. Es sah aus, wie von einem Erstklässler gemachter Versuch. Peinlich . Das mach ich auch nicht noch mal.

Und dann kamen dauernd Anfragen von meinen Socialmedia Anbietern, ob ich es denn auch persönlich bin, weil sie das Gerät noch nicht kennen. Es hat einige Stund…

Der verlängerte goldene Oktober und ein Jubiläum

Bild
Ich habe gerade festgestellt, das mein Blog in diesem Monat genau 10 Jahre besteht. Ich hätte selber nicht gedacht, das ich es so lange durchhalte, hier regelmäßig zu schreiben. Aber solange mir immer noch was einfällt, und sich nichts gravierendes am Internet gesetzestechnisch ändert, werde ich wohl munter weiter schreiben. Wieder mal vielen Dank an meine treuen Leserinnen und Leser fürs Vorbeischauen. I love to entertain you

Ich kann mich nicht satt sehen an den herrlichen Farben der Landschaft und liebe es besonders, morgens, wenn die Sonne aufgeht und in die bunten Blätter scheint, dieses Leuchten in mich aufzunehmen. Ausserdem könnte ich dauernd Fotos machen. Morgens und Abends ist das Licht einfach großartig.

Hier entlang des Rheins hat es nur einen Nachteil derzeit. Die Spritpreise gehen immer höher, weil die Tankschiffe nicht voll beladen werden können aufgrund des extremen Niedrigwassers. Es ist schon erstaunlich, wie wenig Wasser hier den Rhein runter kommt. Da kann man m…

Percy Faith - Theme From A Summer Place

Bild
Heute am Tag der Ahnen gibt es für mich eine Melodie, die mich an meine Kindheit, ganz ganz früh in den Sechzigern erinnert, als wir alle zusammen Sonntags noch Radio hörten und unser Sender immer Radio Luxemburg war. Da lebten noch alle aus meiner Familie, die mir sehr viel bedeutet haben.

Wieder Lust zum Schreiben

Bild
Seit es früher dunkel wird, habe ich wieder Lust, an meinem Roman weiter zu schreiben. Ich habe mir jetzt mal ein Schreibprogramm runter geladen und das bisher Geschriebene übertragen in Taschenbuchformat. Immerhin sind es fast schon 100 Seiten und ich würde sagen, gut ein Drittel von dem, was ich schreiben will, ist getan. Es wird also ein dickeres Buch werden, aber es ist spannend und locker und leicht zu lesen. Jetzt muss ich wieder in den Schreibfluss kommen und dann hoffe ich, das ich es schaffe, im Frühjahr nächsten Jahres das Buch fertig zu stellen.

Ich muss immer mindestens zwei Sachen am Start haben, sonst langweile ich mich.

Ponypost

Bild
Bei manchen Bildern bin ich gleich hin und weg, wenn ich sie nur anschaue. Vor ein paar Wochen hatte ich ein sehr farbenfrohes Pferdebild irgendwo gesehen. Ich hatte gleich Lust es nachzumalen. Und jetzt am Wochenende habe ich damit gleich mein neues Skizzenbuch eingeweiht. Es hat so einen Spaß gemacht.





Planen und Realität

Bild
Und dann passiert mal wieder was unvorhergesehenes und der ganze Tag liegt in Schieflage.
Heute morgen machte ich mich auf den Weg nach Köln zu meiner Mutter, damit wir zusammen für sie einkaufen gehen konnten. Vorher noch ein kurzer Stop um mit dem Hund eine Runde Gassi zu gehen. Es regnet. Seit ewigen Zeiten mal wieder ein bisschen Regen, wie schön. Ich bin relativ gut angezogen, und daher nicht so heiß darauf, richtig nass zu werden.

Zurück am Auto, einsteigen, Schlüssel drehen, nix. Der Wagen macht keinen Laut. Die Lämpchen am Amaturenbrett flackern schwach. Die Batterie liegt deutlich im Sterben. Oh nein. Warum heute? Warum überhaupt? Das passt mir jetzt gar nicht. Schon wieder Kosten, die ich nicht brauchen kann. Aber ist das nicht bei uns allen so. Probleme mit dem Auto kann man nie gebrauchen und das es Geld kostet, ist auch ein sehr lästiges Übel.

Also telefoniere ich meiner Mutter für heute ab. Dann kann ich mich um den Rest kümmern. ADAC, ist sehr schnell da. Mit Überbrü…

Es tut sich was

Bild
Seit gestern haben sich merklich die Energien geändert. Ich stehe morgens auf und als erstes stelle ich fest, mein Anschluß fürs Internet und Telefon sind freigeschaltet und an meinem Router leuchtet ein grünes Lämpchen. Ich kann es gar nicht fassen. Ich hätte nicht gedacht, das ein kleines grünes Lämpchen am Morgen mir soviel Schwung verleiht. Alles funktioniert jetzt tadellos und schnell.

Der nahende Vollmond scheint mir Abends bis Mitternacht aufs Bett, aber er stört mich hier nicht. Ich mag ihn betrachten durch die Bäume, die jetzt schon fast alle Blätter verloren haben und kann dabei wunderbar meditieren. Ich kommuniziere oft mit dem großen Walnussbaum vor meinem Fenster und er sendet immer sehr freundliche Energie zu mir.

Auch sonst, merke ich, das ich was machen will, was unternehmen will, was anpacken möchte. Die Novemberenergien für die Astrologie Interessieren sind sehr bewegend. Da ist viel Bewegung, viel Unternehmen drin und Saturn und Pluto, die immer alles wieder auf den…

Der Herbst, Jahreszeit der Inspiration

Bild
Keine Jahreszeit macht mich so melancholisch nachdenklich und romantisch wie der Herbst. Die ganze Naturschönheit um mich herum löst in mir eine Sehnsucht aus, die man mit Worten gar nicht fassen kann. Die Korridore der Dimensionen zwischen dem was gesehen und erahnt wird sind durchlässiger als sonst irgendwann. Zumindest für mich ist das so.


Das ist die Sehnsucht: wohnen im Gewoge
und keine Heimat haben in der Zeit.
Und das sind Wünsche: leise Dialoge
täglicher Stunden mit der Ewigkeit.
Und das ist Leben. Bis aus einem Gestern
die einsamste von allen Stunden steigt,
die, anders lächelnd als die andern Schwestern,
dem Ewigen entgegenschweigt.

Rainer Maria Rilke

Immer wieder Pannen bei meinem Anbieter für Internet und Telefon

Bild
Seit Mitte Juni bekommt es die Magenta farbene Firma nicht in den Griff mir einen einfachen und funktionierenden Internetzugang freizuschalten. Jetzt hat sich mal wieder einer der Kundendienstmitarbeiter erbarmt und mir für nächsten Montag einen Termin für die Schaltung besorgt. Ich telefoniere wöchentlich mit der Hotline, um mich nach dem Stand der Dinge zu erkundigen. Die Mitarbeiter dort müssten eigentlich Schmerzensgeld bekommen, bei all dem Frust der die Keletom verbreitet.

Aber ansonsten bin ich einfach nur glücklich und zufrieden. Naja fast. Aber irgendwas ist ja immer. Doch immer, wenn ich innerlich das Heulen anfangen will, zähle ich mir kurz auf, was ich alles schönes in meinem Leben habe, dann ergebe ich mich wieder der Demut und Zufriedenheit für meinen persönlichen Luxus.

Heute war wieder so ein Tag des stillen, unbeschreiblichen Glücks. Als ich mit dem Hund heute morgen am See unsere erste Runde gedreht habe, stieg vom Wasser langsam der Nebel hoch und die Sonne beschie…

Hambi bleibt

Bild
Ich freue mich, das es dank so vieler bewusster Menschen gelungen ist, ein Zeichen zu setzen. Ein großartiges Gefühl.

Erinnerungen

Bild
Dieser Spruch erinnert mich an die vielen Bäche und Flüsse in Oberbayern, die glasklaren Gebirgsseen die meist an einem Sägewerk lagen. Wenn ich heute durchs bergische Land wandere, geht mein Weg meist entlang an kleinen Bächen, kleinen und großen Flüssen und an einigen Talsperren. Und wenn ich heute auf der Brücke in Leichlingen stehe, die über der Wupper entlang führt, und ich dem Lauf des Flußes nachschaue, erinnere ich mich lebhaft daran, wie ich in den Sommerferien mit meinen Eltern und Großeltern jedes Jahr in Oberbayern für 3 Wochen Urlaub gemacht habe. Das Wasser hatte eine magische Anziehungskraft auf mich und jeden Morgen nach dem Frühstück rannte ich mit einer halben Semmel vom Frühstück übrig geblieben zur Traun, die dort an unserer Pension vorbei floß und füttere von der Brücke aus die Forellen. Bei unseren täglichen Ausflügen steuerten wir fast immer Ziele mit Wasser an. Ob es der Königsee, die Krimmler Wasserfälle oder irgendein wunderbarer Bergsee, wie z.B. der Hinters…

Wind in der Mähne

Bild
Pferde sind bei Wind immer ein bisschen wacher und aufmerksamer. Im Herbst bewegt sich viel im Wald, viele Blätter werden durch einen Windstoß von den Bäumen geweht, alles bewegt sich. Jeder Ast, das Gras und die Blätter auf dem Boden. Da haben die Pferde viel im Auge zu behalten, wenn man mit ihnen unterwegs ist.
Gestern war ein wunderbarer sonniger Tag und mein neuer Freund und ich waren wieder unterwegs. Der Wind spielte die ganze Zeit mit Mr. Niceguy s Mähne und mir wehte er auch bei dem Foto die Kapuze um die Ohren. Es war herrlich.

Die ewige Selbstzerfleischung der Deutschen und wie der Rest der Welt das sieht

Bild
Wieso steigen so viele Deutsche auf diese ewige Selbstzerfleischung, die von der kompletten Mainstream Presse immer wieder befeuert wird, so dermaßen ein?

Im Ausland versteht das keiner. Rund um uns herum gibt es wesentlich mehr Rechte und Nazis, man darf Witze darüber machen und hier wird man wieder belauert wie zu DDR Zeiten. Die ganze "rechte" Szene ist unterwandert vom BND und die stiften sogar noch Leute zu Taten an, sowohl auf der einen, wie auch auf der "Terroristenszene". Aktuellstes Beispiel Amri.

Bildet Euch doch bitte mal eine möglichst objektive Meinung und lest mal die Auslandspresse. Oder unterhaltet Euch mal mit Menschen in anderen Ländern, wie die uns sehen. Die denken, wir haben sie nicht mehr alle. Ehrlich mir hängt es zum Hals raus. Und mittlerweile fühle ich mich schon wie in der DDR, und überlege, mit wem ich eigentlich noch offen über meine Ansichten reden darf, ohne einen Entsetzensschrei und das sofortige aufkündigen der Freundschaft zu pro…

Über das lernen und die Lehrer eines Menschen

Bild
Meine Lehrer
Wie die Bäume sich im Wind biegen und nicht brechen,
wie das Wasser ohne Ausnahme bergabfließt,
wie die Möwe auf der Luft ruht –
je stärker der Sturm, desto besser gelingt es ihr –,
wie du nicht sprichst, auch wenn Worte dich drängen,
wie Kiesel Wellen über sich hinwegehen lassen,
auch wenn sie mit jeder Welle etwas kleiner werden,
wie ein Kreis keine Ecken hat,
wie die Rehmutter trotz des Todes ihres Kitzes
im letzten Winter, im Frühjahr wieder ein Junges gebiert,
wie du den Ernst im Blick aushältst,
wie der Tod unerkannt neben dem Leben steht,
wie das Wasser bei null Grad friert,
wie es eine letzte Bahn und einen ersten Bus gibt,
wie eine Fähre zwei Landmassen verbindet,
wie ein Schiff schwimmt, weil es Wasser verdrängt,
wie ein Wort eine ganze Welt für dich ist,
wie man wieder dort ankommt, wo man losgegangen ist,
wenn man weit genug auf der Welt geht,
wie die Beschreibung eines Erlebnisses
nicht das Erlebnis selbst ist,
wie jedes Ende ein Anfang ist,
wie d…

Progesteronmangel ein echter Teufelskreis für das Wohlbefinden

Bild
Gerade frische ich noch einmal mein Wissen in puncto Hormone auf. vor knapp 18 Jahren habe ich zwar im Zuge meiner Heilpraktikerausbildung ziemlich intensiv über die Hormone gelernt, aber wie das halt so ist, da haben mich die Hormone noch nicht so ins Schleuderprogramm genommen, und deshalb ist vieles wieder aus der Erinnerung verschwunden. Ich plane ein kleines Video zu machen, zu dem Thema, weil ich nicht so viel schreiben möchte und auch weiß, das viele lieber Bilder gucken, anstatt zu lesen. Das werde ich dann auf Youtube einstellen und hier dauerhaft verlinken.


In der Pubertät und in den Wechseljahren kommt es häufig zu einer Östrogendominanz, die aber auch durch eine hormonhaltige Ernährung, wie häufiger Konsum von Soja, Bier oder bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln gefördert wird. Die Östrogendominanz bringt das ganze Hormonsystem kräftig durcheinander. Wenn dann noch zusätzlich Östrogene verschrieben werden, in Form von Pille oder synthetischen Hormonen in den Wechseljahren…

Belüg Dich nicht länger selber

Belüg meinetwegen andere, wenn Du es noch brauchst, aber hör auf Dich selber zu belügen.

Nimm s nicht so persönlich

Bild
Tue ich aber. Leider immer noch. Ich bin sehr verletzlich, obwohl ich schon über ein halbes Jahrhundert gerne anders wäre. Aber wenn ich das Gefühl habe, jemand mag mich nicht, oder lehnt mich ab, habe ich daran sehr zu knabbern. Das ist nicht gut, denn man macht viel zu viele Kompromisse, macht sich viel zu viele Gedanken. Dabei sind die anderen Menschen sich noch nicht einmal dessen bewusst, das ich mich durch ihre Oberflächlichkeit abgelehnt fühle.


Ein dickes Fell werde ich wohl in diesem Leben keines mehr bekommen. Dafür habe ich aber unendlich feine Antennen und spüre, was in meinem Gegenüber vorgeht. Vielleicht kann man nicht alles haben.


Gedanke an Besitzer mit Problempferden

Bild
Dies wird ein spezieller Blogartikel nur für Pferdeleute, sprich Frauen und Mädchen mit sogenannten Problempferden.

Vorab gesagt, ich war selber Besitzerin eines solchen Pferdes. Die Probleme wurden durch Reiter, auch durch mich herbeigeführt, weil es vor 30 Jahren noch nicht so viele gute Lektüre, Videos und Trainer gab, die Reiter und Pferd auf den richtigen Weg zurück halfen.

Daher hat man früher als Bereiter/in auf diesen Pferden hartes Geld verdient, in dem man das Pferd mit mehr oder weniger harter Gangart wieder in die Spur bringen wollte. Bei manchen Pferden ist es gelungen, bei anderen eben nicht. Die Methoden waren die gleichen. Der Bereiter war sattelfester, hatte mehr Kraft das Pferd zu zwingen und hat sich auch nicht gescheut, mal kräftig mit den Sporen ins Pferd zu bohren oder in ordentlich mit der Gerte zu traktieren. Diese Zeiten sind heute in den meisten Fällen vorbei. Es gibt sehr viele andere gute Wege, das Pferd wieder zum kooperativen Partner zu machen. Und, das P…

Anlässlich des Hambacher Forst

Wenn der Wald stirbt

Wenn der Wald stirbt,
schweigen die Tiere.
Sie können nicht klagen,
sich auch nicht wehren,
Asphalt und Beton
sind stärker als sie.

Wenn der Wald stirbt,
weinen die Vögel.
Sie können nicht singen
nicht im Lenz jubilieren,
in kahlen Zweigen
gibt es kein Nest

Wenn der Wald stirbt,
erschrecken die Menschen;
sie könnten schreien,
doch es hört keiner mehr,
denn ohne Wälder
stirbt auch das Leben.

Wildgooseman

Quelle: https://wildgooseman.blogspot.com/2018/04/wenn-der-wald-stirbt.html



Ausgeglichen sein, kein Spielball der Hormone bleiben

Bild
Jede Frau kennt diese Tage. Die Hormone sind aus dem Gleichgewicht und dann ist es die Psyche auch. Man mag sich selber nicht und der Familie oder den Menschen, die im unmittelbaren Umfeld sind, geht man mit seiner Laune auch mächtig auf den Zeiger.

Das beginnt, in der Pubertät und dann wird es langsam wieder besser, bis, ja bis die nächste Hormonschräglage massiv zuschlägt. Spätestens in den Wechseljahren.

Oft war ich Spielball meiner unberechenbaren Hormone. Mir ging es ziemlich oft nicht gut, ohne offensichtlichen Grund. Es gab viele Probleme mit Myomen und Zysten.

Und dann kamen die Wechseljahre und ich war zeitweise ziemlich depressiv, ohne Antrieb und mit allen Begleiterscheinungen, wie Hitzewallungen, Gewichtszunahme und und und.


Ich habe es mit pflanzlichen Medikamenten und mit Homöopathie versucht. Ein bisschen hat es geholfen, aber nie gab es einen echten langfristigen Erfolg. Eine Hormonbehandlung mit chemischen Hormonen waren für mich nie eine Alternative. Zu schlecht war …

Das Erinnerungsvermögen und wie ich mir selber zuschaue, wenn sich alte gespeicherte Sachen melden

Bild
Beim Reiten kann ich es sehr gut feststellen, was man mal verinnerlicht hat, egal ob richtig oder falsch, erscheint über kurz oder lang wieder auf dem Tapet.

Ich hatte fast immer sehr schreckhafte oder auch nervöse Pferde, die viel Vollblut hatten und entsprechend schnell reagierten sie auch auf unvorhergesehene Ereignisse. Und ich mit ihnen. Ein Rascheln im Gebüsch, ein bellender Hund haben meist ausgereicht, das sie zur Flucht ansetzten und ich musste zusehen, das ich sie wieder anhalten und lenkbar machen konnte. Oft genug haben sie mich auf der Flucht noch von ihrem Rücken runtergebuckelt. Genau aus dem Grund habe ich ja nun nach einem Pferd Ausschau gehalten, was ein ruhigeres Gemüt hat und nicht nervös über reagiert.

Nur mein Erinnerungsvermögen in Form von Reflexen, bei einem unerwarteten Geräusch oder einem auf uns zu rennenden , bellenden Hund sind noch die selben wie früher. Ich spanne mich an und bin auf das Schlimmste gefasst. Da ich ja jetzt Zeit hab, weil eben keine Flu…

Mein Neuer ;)

Bild
Einer der mir richtig Freude macht und mit dem ich hoffentlich noch viele schöne Ausritte haben werden. Es wird von Mal zu Mal besser und unsere Verständigung macht gute Fortschritte.

Beim letzten Ausritt war er nachher so begeistert, das er gar nicht mehr nach Hause wollte und in alle möglichen Waldwege noch abbiegen wollte. Er war richtig albern und zum scherzen aufgelegt. Das hab ich so bei einem Pferd auch noch nicht erlebt.

Er sieht auf den ersten Blick der Stute, die ich bisher betreut habe ziemlich ähnlich und doch sind sie in allem völlig verschieden. Trotzdem musste ich doch, als ich das erste Mal zum Probereiten in den Stall kam, der direkt am Zuhause der Besitzer ist, ein wenig lächeln.

Ich hatte mir so intensiv vorgestellt auf dem Rücken eines braunen Pferdes mit schwarzer Mähne zu reiten, das ich prompt vom Leben genau ein solches Pferd geschickt bekam.




Die vielen ersten Male in einem Leben

Bild
Heute morgen ist wieder so ein Moment und ich habe sie seit einiger Zeit wieder sehr oft.

Diese Augenblicke des ersten Mals. Nach einem Umzug, an einem neuen Wohnort finden sie ständig statt. Alles ist neu in der Wohnung, noch nicht vertraut. Die Umrisse der Wohnung, die Gerüche, die Geräusche des Hauses und der Umgebung.

Wie sich der Sommer in meiner jetzigen Wohnung anfühlt, wie er riecht und wie es morgens, wenn ich die Augen aufmache, vor meinem Schlafzimmerfenster aussieht, konnte ich jetzt wochenlang studieren. Jetzt kommt eine neue Phase, ich werde morgens wach, es ist noch nicht ganz hell, da wir jetzt immerhin schon im Monat September angekommen sind und in ein paar Tage lebe ich bereits 3 Monate hier. Die neue Erfahrung ist der Regen und der leichte nebelige Ausblick. Vom See her strömt der Nebel zwischen den Bäumen hoch, bis hin zu meinem Fenster und macht die Welt noch stiller, noch abgeschlossener von dem Leben, was oben an der Straße in Form von Autos am Weg vorbei strö…